Sponsoring

Anfang 2017 hatte die Prokon eG mit dem Windpark Gagel ihren bis dahin größten Windpark der Unternehmensgeschichte in Betrieb genommen. Auf einer rund 340 Hektar großen Fläche erzeugen 16 Windenergie-Anlagen Strom (Gesamtleistung 48 MW) – 13 auf der Gemarkung der Gemeinde Altmärkische Höhe sowie drei Windräder auf der benachbarten Gemarkung der zur Stadt Arendsee (Altmark) gehörenden Ortschaft Höwisch.

Für diese drei Anlagen erhält die Ortschaft Höwisch ebenso wie die Stadt Arendsee jährlich 10.000 Euro – im Sommer 2016 vereinbart in einem auf 20 Jahre festgelegten Sponsoringvertrag zwischen dem Heimatverein Höwisch und den Windpark-Investoren. „Durch diese institutionelle Verankerung von Sponsoring kommt die Wertschöpfung des Windparks auch den Menschen vor Ort zugute, die keine Flächen an die Windparkgesellschaft verpachten“, so die Motivation der Investoren.

Seit 2018 ist die Bürgerenergie Windpark Gagel GmbH & Co. KG ein Gemeinschaftsunternehmen der GLS Energie AG (80,1 Prozent) und der PROKON Regenerative Energien eG (19,9 Prozent).

„Sponsoring-Berechtigte“ sind laut der Vereinbarung „natürliche oder juristische Personen, die die Allgemeinheit auf materiellem, geistigem oder sittlichem Gebiet selbstlos fördern und ihren Tätigkeitsschwerpunkt im Bereich der Gemeinde haben.“ Anträge können gemeinnützige Vereine und Initiativen mit einem konkreten Vorhaben stellen. „Nach einem definierten Bewertungsprozess entscheidet letztendlich die Geschäftsführung des Windparks über die Vergabe der Sponsoring-Mittel“.

Unter anderem konnten im Rahmen der Sponsoring-Vereinbarung bisher die Anschaffung einer Kinder-Spielgeräte-Kombination und von vier Holz-Sitzbänken sowie die Dach-Reparatur der Dorfkirche finanziert werden. Des Weiteren erhielt die Ortsfeuerwehr ein Notstromaggregat und Helm-Lampen.