Altmarkkreis nicht zuständig | Recyclinghof Farsleben GmbH von Duale Systeme Deutschland beauftragt

Für die Abholung der „Gelben Säcke“ gab es zum Jahreswechsel im Altmarkkreis Salzwedel einen Entsorgerwechsel. Durch das Duale System Deutschland (DSD) wurde die Leistung für die Jahre 2021 bis einschließlich 2023 neu ausgeschrieben. Nach erfolgter Vergabe entsorgt die Recyclinghof Farsleben GmbH seit Jahresbeginn die „Gelben Säcke“ im Altmarkkreis.

Der Landkreis sei nicht für das Ausschreibungsverfahren und auch nicht für die Tourenplanung und Entsorgung zuständig. Trotzdem hätten den Landkreis „sehr viele Beschwerden von Bürgerinnen und Bürger sowie von Kommunen und Unternehmen“ erreicht, welche die Abholung vieler liegengebliebener Gelben Säcke seit dem 12. Februar anmahnen. Zwischenzeitlich habe die Salzwedeler Kreisverwaltung versucht, „mit dem Entsorger bürgerfreundliche Lösungen zu finden. Leider sind diese teilweise noch ergebnisoffen.“

Sofern berufsgenossenschaftliche Anforderungen beim Befahren einer Straße zu beachten sind (Rückwärtsfahren, schlechte unbefestigte Straßen) werde der Landkreis in Kürze entscheiden müssen, ob und wo Sammelstellen für alle Abfallfraktionen eingerichtet werden. Dieses erfolge in enger Zusammenarbeit mit den Kommunen.
Die Firma Recyclinghof Fahrsleben GmbH habe dem Landkreis ebenfalls mitgeteilt, dass sie „KEINE Säcke aus Behältnissen, egal welcher Art, aus versicherungsrechtlichen Gründen entnimmt“.

„Die rechtliche Auseinandersetzung mit der Entsorgungsfirma ist die eine Seite an der wir arbeiten, aber diese hilft uns nicht alleine bei der Lösung der Probleme“, erklärt Landrat Michael Ziche. Deshalb appelliert die Kreisverwaltung: „Bitte versuchen Sie die Säcke anderweitig vor Windeinflüssen und Tierbiss zu schützen. Legen Sie die Säcke zum spätmöglichsten Zeitpunkt zur Entsorgung bereit und befestigen Sie diese mit der vorhandenen Schlaufe an Zäunen, nutzen vorhandene Haken oder stecken sie provisorische Vorrichtungen in die Erde.“

„Die Befüllung der Gelben Säcke sei derzeit auch problematisch. Bitte erkundigen Sie sich im Abfallkalender, der Abfallapp und in den Medien, was mit dem Gelben Sack entsorgt wird. Bei Fehlbefüllungen werden die Säcke zukünftig nicht entsorgt. Das ist ärgerlich und kommt zu Streitigkeiten, sofern die Säcke auf Sammelstellen bereitgestellt werden.“

Hintergrund
Der „Gelbe Sack“ wird vom Konsumenten des Einzelhandels  Privatwirtschaft refinanziert und ist Teil des sogenannten „Dualen Systems (DSD)“. Es ergänzt die öffentlich-rechtliche Abfallentsorgung. Industrie und Handel zahlen innerhalb dieses Systems Lizenzgebühren für die Verwendung von Verpackungen an eins von insgesamt zehn Unternehmen. Das wohl bekannteste von ihnen ist „Der Grüne Punkt“. Weitere heißen Belland-Vision, Veolia, Zentek, Landbell oder Interseroh. Mit den Einnahmen aus den Lizenzen finanzieren die Firmen die Entsorgung und das Recycling der Verpackungen. Um den Hausmüll, Bioabfall, Sperrmüll und Papier, Pappe, Kartonagen (PPK) kümmern sich hingegen die Landkreise. Im altmarkkreis Salzwedel erfolgt diese Sammlung und Entsorgung durch die kreiseigene Deponie GmbH.

Bei Fragen und Problemen bittet die Verwaltung des Altmarkkreises Einwohner und Unternehmen, sich an die neue Entsorgungsfirma zu wenden:
Recyclinghof Farsleben GmbH, Schienenweg 1 | 39326 Farsleben
Service-Hotline: 0800 / 2818700 | Service-E-Mail: lvp@recyclingshof-farsleben.de

Gelber Sack: Ärger nach Entsorgerwechsel
Teilen ...
Markiert in:     
nach oben