Trotz Corona: Umstellung auf Sommerzeit

Am Sonntag werden Uhren eine Stunde vorgestellt

Daran kann auch der Coronavirus nichts ändern: Ab kommenden Sonntag, 29. März, gilt nicht nur in der Altmark wieder die Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ). Dann werden die Uhren eine Stunde von 2:00 auf 3:00 Uhr vorgestellt.

Umstellung auf Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ).
Umstellung auf Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ).

Bei der täglichen Terminplanung sollte dann nicht mehr auf die Sonnenuhr geschaut werden. Sie geht ab Sonntag eine Stunde nach.

In der Folge der Zeitumstellung bleibt es abends eine Stunde länger hell, während die Sonne morgens erst eine Stunde später aufgeht.

Im März 2019 stimmte eine deutliche Mehrheit des EU-Parlaments für die Abschaffung der Zeitumstellungen. Demnach soll im Jahr 2021 letztmalig an den Uhren gedreht werden. Nach aktueller Beschlusslage können die Mitgliedsstaaten dann selbst entscheiden, ob sie dauerhaft die Normalzeit oder die bisherige Sommerzeit beibehalten wollen.

Übrigens, die Stunde verleihen wir nur. Am 25. Oktober bekommen wir sie wieder zurück.

Teilen ...